In den letzten Jahren meiner Selbsterforschung verlor ich mich immer wieder in Absichten und Zielen, die meine Ergebnisse oder Resultate einfärbten. Es ging nicht mehr um Selbsterkenntnis oder Ergründung der Wahrheit sondern, um ein hochkarätiges Ego, welches erleuchtet sein wollte, welches ein geiler, wissender Coach oder Experte sein wollte. 

Doch Selbsterforschung hat ein anderen Zweck. Erleuchtung, Erwachen oder Heilung kann zwar geschehen, doch sind diese Motivationen mit Vorsicht geboten. Der Schatten der Suche und seinen Erfolgen ist größer als wir wahrhaben wollen. Wir verlieren uns schnell in Wünschen und Vorstellungen, die wir uns, durch unsere Suche erhoffen. Besonders dann, wenn wir schon etwas tiefer geforscht und neue Fähigkeiten erlangt haben.

Es geht nicht mehr um den Moment, in dem das Leben sich abspielt oder das Erforschen der Wahrheit sowie das Erkennen und durchbrechen der Unwahrheit. Es geht um Heilung in der Zukunft. Befreiung vom Leid. Es geht um Wachstum der eigenen Energie, Macht, Erfolg im Leben oder einfach um Veränderung. Veränderung ist etwas ganz Natürliches, was von alleine geschieht, zum Wohle der Wahrheit und unseres Daseins als Menschen hin. Wir müssen ihr nur Raum geben.

Heißt nicht das diese Motivation schlecht wären, im Gegenteil, sie können uns dazu verhelfen, den Arsch vom Sessel zu heben und die Dinge mal wirklich zu hinterfragen. Doch wenn sich das Ego einschleicht, sind wir nicht mehr am Suchen oder Forschen, sondern am Illusionieren oder Träumen.

Diese Frage, sollte sich jeder, der den Weg der Selbsterforschung geht und nach Erleuchtung, Heilung oder ähnlichem strebt Fragen:

Warum möchte ich Erleuchtung?
Warum möchte ich Aufwachen?
Warum möchte ich Heilung?
Warum möchte ich Wahrheit?

Was mache ich damit, wenn ich dies erlange?

Selbsterforschung wird zweckentfremdet, um damit irgendwas zu erreichen. Die Marketingmaschinerie hat ihren Teil dazu beitragen. 

Mit diesem Kurs erreichen wir dies oder jenes.
Mit dieser Methode lösen wir diese Blockade auf.
Ich begleite dich zu Erleuchtung.
Nachdem Kurs kannst du dies oder jenes.

Doch leider sind das oftmals Phrasen. Das heist nicht, das die Tools, Workshops oder Ähnliches, nicht seinen Wert hätten. Im Gegenteil, wir können große Erfolge damit erzielen, wenn wir den Fokus nicht verlieren. 

Es geht um Erforschung dessen, was ist. Die Wahrheit zu entdecken. Unsere Wirklichkeit zu hinterfragen und die Unwahrheiten darin erkennen und berichtigen. Sich der Liebe nähern, wirkliche Liebe. Wahrheit und Liebe sind eines und beides kann weh tun, wenn wir an der Unwahrheit festhalten. 

Solange wir uns an Methoden, Wunschvorstellungen, Konzepten und Ideologien festhalten, wenn wir bestimmte Ergebnisse erwarten oder erhoffen, verfehlen wir, worum es geht. Wir erfahren dadurch weder tiefgreifende Erkenntnisse, Heilung, noch wahre Befreiung. 

Ein weiterer wichtiger Punkt in dem ganzen ist, wir überlassen das Forschen den anderen und übernehmen ihre Glaubensvorstellungen. Diese packen wir dann in unser begrenztes Weltbild und bilden uns ein, das wären eigene Erkenntnisse. Damit ist niemandem geholfen. Selbsterforschung ist etwas anderes. Doch dieses Thema hat seinen eigenen Beitrag verdient.

Selbsterforschung ist das größte Geschenk, welches wir uns und der Welt machen können. Es ist eine Reise, die uns sowohl an unsere Grenzen bringt, wie diese auch zersprengt. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Telegram Newsletter

Podcast

RSS Podcast

  • Selbsterforschung-Meditation BodyScan
    Wenn du mit der Selbsterforschung beginnen möchtest, kannst du mit dieser Meditation starten. Sie hilft dir deinen Körper zu ergründen und eine gesunde Beziehung zu ihm aufzubauen. Du kannst sie täglich ausüben und sie als Grundlage für deine Forschungspraxis nehmen.  Viel Freude damit.
Share This